Verkehrsknotenpunkt Lutzelbourg

Lutzelbourg ist ein kleiner, beschaulicher Ort am Rhein-Marne-Kanal mit einer markanten Kirche. Hier treffen zum Fluss Zorn noch drei weitere Seitentäler ins Tal - ein richtiger Verkehrsknotenpunkt!

Der Ort ist nach einer mittelalterlichen Burg benannt, die 1523 zerstört wurde.

Er gehörte ab 1661 zu Frankreich, wurde dann durch den Frieden von Frankfurt 1871 wieder deutsch und nach dem Ersten Weltkrieg wieder französisch. Auch in der Zeit des Zweiten Weltkriegs war die Region wieder unter deutscher Verwaltung.

 

Sehenswert:

  • Die Lützelburg (französisch: Château de Lutzelbourg) ist eine der bedeutendsten stauferzeitlichen Burgruinen im lothringischen Teil der Vogesen.
  • Schiffshebewerk Saint-Louis/Arzviller Die Anlage ist ein Schiffshebewerk mit Nassförderung; Kern ist ein auf Rollen gelagerter Trog, der durch Seile gehalten wird und sich mit zwei Gegengewichten im Gleichgewicht befindet. Der Trog ist 41,50 m lang und 5,50 m breit. Die Wassertiefe beträgt 3,20 m; der mit Wasser gefüllte Trog wiegt etwa 900 Tonnen. Er wird durch elektrisch angetriebene Winden auf einer schiefen Ebene mit einem Gefälle von 41 % senkrecht zu seiner größten Ausdehnung bewegt. Die schiefe Ebene verbindet den bergseitigen Kanal, der aus Richtung Nancy kommt, mit dem talseitigen Kanal, der weiter in Richtung Straßburg führt.