Hausboot Rundtörn zwischen Frankreich und Deutschland

Die Sauerkrauttour ist unter Sportschiffern die Bezeichnung für die ca. 750 km lange Rundreise über Mosel, Rhein-Marne-Kanal und Rhein, die üblicherweise etwa drei Wochen Fahrtzeit mit dem Boot in Anspruch nimmt.

Man sieht auf diesem Törn 2 Staaten, 5 Regionen, 83 Schleusen sowie ein Hebewerk. Wenn sich das nicht schon allein nach einem fantastischen Bootsurlaub anhört.

 

Sauerkrauttour Karte - die Hausboottour durch Deutschland und Frankreich
Jetzt online buchen

Da wir wissen das viele keine drei Wochen Urlaub bekommen möchten wir Ihnen die folgenden "kleinen Sauerkrauttouren" an Herz legen.
 

Die kleine Sauerkrauttour

Eine etwa 400 km lange Rundreise über Mosel, Saar, Saarkanal und Rhein-Marne-Kanal. Auf dieser Variante kürzt man den Bogen über den französischen Teil der Mosel ab. 

 

10-14 Tage | 396 km | 72 Schleusen

Elsass alte Schleusenkette

Schiffshebewerk Arzviller, Elsass Frankreich

KUHNLE-TOURS Marina Niderviller

Elass Etang de Stock

Elsass Saarkanal Weiher

Elass Saverne Schleuse

Elsass, alte Schleusentreppe in Arzviller

Hausboot Haines in Strassburg

Hausboot Kormoran in Zorntal

Von Niderviller bis Nancy

Von der Charterbasis in Niderviller bis Nancy sind es mit dem Hausboot ca. 2,5 Törntage. Der Rhein-Marne-Kanal schlängelt sich entlang der Ortschaften Heming und Gondrexange bis zur Schleuse Réchicourt. Mit der Schleuse geht es 15 Meter abwärts in das Naturschutzgebiet um den Rixinger Weiher (Étang de Rèchicourt). 
Hinter der Schleuse von Réchicourt warten mehrere automatische Schleusen ein Aquädukt und kleine lothringische Dörfer auf Ihre Bootscrew. Über die Meurthe gelangen Sie dann weiter bis Nancy.


In Nancy lohnt sich das Anlegen in der Altstadt. Hier befinden sich einige interessante Gebäude, wie der ehemalige Herzogspalast oder die neugotische Kirche Saint-Epvre. Anlegen können Sie mit Ihrem Hausboot direkt im Stadthafen, hier lädt gleich neben an eine Schokoladenfabrik zur Probierstunde ein. 
 

Über die Mosel bis Konz

Kurz nach Nancy fahren Sie ab Pompey auf der Mosel flussabwärts bis Konz (ca. 5 Törntage). Die Moselle, wie sie auf dem französischen Teil heißt, ist bis Sierck-les-Bains ein weiter Fluss mit einigen Kanalabschnitten. Entlang der Strecke bieten sich die Städte Pont-à-Mousson (Moselbrück), Metz und Thionville für einen Aufenthalt an. Hier gibt es gute Anlegemöglichkeiten im Zentrum, die zu einem Altstadtbummel einladen. 


Die luxemburgischen Ufer sind geprägt von Weinbergen, alten Burgen und Schlössern.  


Weinproben entlang der Mosel


Die Genossenschaftskellereien Les Domaines de Vinsmoselle auf der luxemburgischen Seite bieten in eigenen Verkaufsräumen ihre Weine und ihren Crémant an. Keltereien wie Caves St. Martin oder Caves Bernard Massard öffnen ebenfalls gerne ihre Türen und zeigen eindrucksvoll, wie Wein und Sekt hergestellt werden.
In dem deutschen Weinort Nittel lässt sich von einer Weinstube zur nächsten der hier bekannte Elbling, aber auch Auxerrois und Riesling probieren und kaufen.


Oberhalb von Wormeldange befindet sich die wahrscheinlich teuerste Weinsteillage Luxemburgs, das Koeppchen. Ein Weg führt bis zur kleinen Kapelle an der Spitze des Weinberges. Von hier haben Sie einen tollen Ausblick auf die Mosel.
Wer sein Rad mit aufs Hausboot genommen hat, der findet entlang der Mosel einen bestens ausgebauten Radweg. 
 

Über die Saarschleife und Saarkanal bis Mittersheim

Auf der Saar flussaufwärts erreichen Sie bereits nach einem Törntag das Highlight der Saar: Die Saarschleife. Neben der Saarschleife sind Stopps in Saaburg, Merzig und Saarbrücken lohnenswert. 


Kurz hinter Saarbrücken ist die Saar kanalisiert, bis sie sich südlich von Saagemünd in Saarkanal und Saar teilt. Saarkanal und Saar laufen dann viele Kilometer parallel zueinander, bis sie sich in Harskirchen voneinander verabschieden. Das Flussbett der Saar liegt etwas niedriger, so haben Sie von Ihrem Hausboot einen traumhaften Blick auf Saar und Natur. 


Der Saarkanal ist eingebettet in eine abwechslungsreiche Naturlandschaft. Neben Wiesen, Wäldern und kleinen Dörfern führt Sie der Kanal teilweise mitten durch die großen Weiher, die ursprünglich ausschließlich der Wasserversorgung dienten, mittlerweile aber auch touristisch genutzt werden. 


Zwischen Étang de Gondrexange  und Le Petit Étang erreicht der Saarkanal den Rhein Marne Kanal. Von hier ist es noch ein halber Törntag bis zur Charterbasis in Niderviller. 


Wer noch etwas Zeit übrig hat, dem empfehlen wir noch einen Ausflug mit dem Hausboot zum Schiffshebewerk Arzviller, eines der interessantesten Bauwerke entlang des Rhein-Marne-Kanals.