Die Charterbasis an der Mosel liegt in Sierck-les-Bains direkt unterhalb der Burg.

Mosel (Moselle) und der Rhein-Marne-Kanal

Hausbootrevier Rhein-Marne-Kanal in Frankreich
Picknick an Bord am Rhein-Marne-Kanal

Landschaft

Der 290 Kilometer lange Rhein-Marne-Kanal stellt die Verbindung von der Rheinischen Tiefebene zum Pariser Becken her. Der Kanal verläuft vom Rhein bei Straßburg bis nach Vitry-le-François hinter Toul – kurz unterbrochen durch die kanalisierte Mosel zwischen Frouard und Toul. Bei Frouard zweigt die Mosel (Moselle) vom Rhein-Marne-Kanal in Richtung Norden ab. Sie entspringt in den Vogesen und mündet nach 544 Kilometern am Deutschen Eck in Koblenz in den Rhein. Der Kanal und die Mosel führen streckenweise direkt durch den Regionalen Naturpark Lothringen (Parc naturel régional de Lorraine) und so finden Sie hier Biotope mit einer Tier- und Pflanzenwelt, die man hierzulande nie vermuten würde: Fleischfressende Pflanzen in den Sümpfen, Orchideen und Enziangewächse auf Kalktrockenrasen, der Auerhahn auf den Hochweiden sowie wilde Luchse in den Wäldern. Neben einer schönen Natur finden Sie aber auch sehr unterschiedliche Orte entlang der Strecke: vom geschichtsträchtigen Nancy über Metz mit Kathedrale und Kunstmuseum bis zum lebhaften Thionville. Die Revierbeschreibungen des Rhein-Marne-Kanals Richtung Osten und Richtung Norden (Saarkanal und Saar) finden Sie hier, eine Beschreibung der Südlichen-Wein-Mosel hier.

Hausbootrevier Mosel und Rhein-Marne-Kanal in FrankreichAnlegestelle in Parroy (Rhein-Marne-Kanal)
Nancy: Plase Stanislas (Bild: Ville de Nancy)

Rhein-Marne-Kanal bis Nancy
Von Niderviller nach Westen geht es vorbei an Heming, Gondrexange und anderen kleinen Ortschaften mit manch altertümlichem Bauwerk. In der großen Schleuse von Réchicourt, die sechs kleinere Schleusen ersetzt, geht es 15 Meter in die Tiefe zum Rixinger Weiher (Étang de Rèchicourt), der in einem großen Naturschutzgebiet liegt. Nun kommt Ihre Crew verstärkt zum Einsatz: Bis zum typisch lothringischen Dorf Lagarde sind sechs Schleusen zu durchfahren. Vorbei an Lunéville, Einville und der Salinenstadt Dombasle, durch mehrere automatische Schleusen und über ein Aquädukt über die Meurthe gelangen Sie nach Nancy.
Nancy liegt in einem weiten Talbecken, Sie können mitten in der Stadt anlegen und alles gut zu Fuß erreichen. Im nördlichen Teil der Stadt befindet sich die Altstadt, die durch Bauten des Mittelalters und der frühen Neuzeit geprägt ist. Sehenswert sind der ehemalige Herzogspalast (Palais des Ducs de Lorraine, heute ein Museum) und die neugotische Kirche Saint-Epvre. Im südlichen Teil liegt die Neustadt, die ihr Zentrum um den Place Stanislas bildet – er wurde mit zwei weiteren Plätzen in die Liste UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Gleich neben dem Stadthafen lädt eine Schokoladenfabrik zur Probierstunde und Besichtigung ein (siehe Kasten rechts).

Auf der Mosel nach Toul
Biegt man bei Frouard nach Westen ab, erreicht man über den teilweise kanalisierten Lauf der Mosel (Moselle) Toul. Der Rhein-Marne-Kanal fließt dort durch einen alten Stadtgraben. Für Kulturbeflissene sind die Kathedrale Saint-Étienne, die Stiftskirche Saint-Gengoult und die Abtei Saint-Mansuy sowie die Häuser der Altstadt und die Festungswälle sehenswert. Einen Abstecher lohnt die Stadt auf jeden Fall, denn sie gab dem „Côtes de Toul“ seinen Namen, dem wichtigsten Weinanbaugebiet Lothringens (der helle Rosé Gris de Toul ist insbesondere für den Sommer ein schöner Bordwein).

Hausbootrevier Mosel und Rhein-Marne-Kanal in FrankreichPont-à-Mousson
Metz

Die französische Mosel zwischen Frouard und Sierck-les-Bains
Nördlich von Nancy, bei Frouard, zweigt die Moselle ab, die in Deutschland zur Mosel wird und mit der Saar und dem Saarkanal die Drei-Länder-Rundtour bildet. Zwischen Frouard und Sierck-les-Bains ist die Mosel ein weiter Fluss mit kurzen Kanalabschnitten. Städte wie Pont-à-Mousson (Moselbrück), Metz und Thionville verfügen über gute Anlegemöglichkeiten, von denen man bequem zu Fuß durch die schönen Altstädte bummeln kann.
Pont-à-Mousson erhielt seinen Namen Moselbrück durch eine Brücke aus dem 9. Jahrhundert und liegt idyllisch am Moselufer. Der Ort beherbergt in einem Klosterkomplex ein Kulturzentrum mit Sitz des Europäischen Zentrums für sakrale Kunst, bietet aber auch zahlreiche Cafés und Restaurants.
Für Metz sollten Sie einen längeren Hafenaufenthalt einplanen. Die frühere Bischofs- und Kaiserstadt ist unter anderem durch ihre Kathedrale mit den berühmten Glasgemälden (6500 Quadratmeter, u.a. von Marc Chagall) bekannt. Auch die malerische Altstadt ist einen Rundgang wert. Seit dem Frühjahr 2010 bietet die Stadt mit dem Centre Pompidou Metz eine weitere Attraktion (siehe Kasten rechts). Und nahe der Porte des Allemands können Sie entlang der Mosel auf alten Befestigungsanlagen spazieren gehen. Die Stadt bietet auch zahlreiche schöne Feste, zum Beispiel im August das Mirabellenfest (Fête de la Mirabelle) – die Mirabellen finden Sie hier ganzjährig auch in zahlreichen kulinarischen Spezialitäten, egal ob in Konfitüren, Süßigkeiten oder in der Flasche. Versuchen Sie unbedingt auch die Boulet de Metz, Makronen mit Mirabelleneis.
Thionville lohnt sich für Nachtschwärmer: Auf den zahlreichen Plätzen der Stadt sitzen Jung und Alt in Cafés, Restaurants und Kneipen, aber auch die buntsortierten Geschäfte und Boutiquen sind einen Landgang wert.
Weiter moselabwärts erreichen Sie unsere Charterbasis Sierck-les-Bains.

 

Hier können Sie die kompletten Katalogseiten zu Frankreich und der Südlichen-Wein-Mosel downloaden:

Seite 26 bis 29 "Elsass, Lothringen und die Südliche-Wein-Mosel"

Oktober 2013 / format: PDF / size: 877 kb
Törnvorschläge Tage Länge Schleusen
FF Niderviller, Nancy und zurück 7 164 km 42
FF Niderviller, Nancy, Toul und zurück 7-10 224 km 54
FF Sierck-les-Bains, Toul, Nancy und zurück 7 225 km 28
FF Sierck-les-Bains, Thionville, Metz
und zurück
3-4 104 km 10
Einfachfahrten (wie angegeben oder umgekehrt) Tage Länge Schleusen
FF Niderviller-Sierck-les-Bains (Südroute) 7-10 194 km 32
FF Sierck-les-Bains-Hochfelden (Südroute) 7-14 234 km 55*
Rundtouren Tage Länge Schleusen
FF Toul-Nancy-Rundtörn: Niderviller, Neuves-Maison, Toul, Frouard, Nancy, Niderviller 7-10 233 km 70
B Drei-Länder-Rundtour ab/an Sierck-les-Bains 10-14 396 km 72
B Drei-Länder-Rundtour ab/an Niderviller 10-14 430 km 72
* plus 1 x Schiffshebewerk
FF = führerscheinfrei, B = Sportbootführerschein Binnen erforderlich
Hausbootrevier Elsass-Lothringen und Saarland mit den Basen Niderviller und Sierck-les-Bains
        
 

Unsere Charterbasis Niderviller (Elsass-Lothringen) liegt am längsten schleusenfreien Stück des Rhein-Marne-Kanals – von Niderviller bis zur Schleuse Réchicourt in Richtung Westen sind es 23 Kilometer. Sierck-les-Bains liegt am Rande der Südlichen-Wein-Mosel. Die Strecke über Saarbrücken siehe hier.

Hausbootbasis Sierck-les-Bains in Frankreich
 

Für die Einfachfahrt von Niderviller nach Sierck-les-Bains über den Rhein-Marne-Kanal nach Nancy und weiter über die Mosel (Moselle) benötigen Sie keinen Führerschein, die Strecke kann ohne den sonst üblichen Aufpreis für Einfachfahrten gebucht werden.

 
Schokoladenfabrik am Stadthafen von Nancy (Frankreich)

Gleich neben dem Stadthafen von Nancy lädt eine Schokoladenfabrik zur Probierstunde ein. Dort werden Sie auch in die Geheimnisse der Herstellung feinster Pralinées und des besonderen Nougats aus Nancy eingeweiht.

 

KUHNLE-TOURS bietet hier die Kormoran- und vetus-Boote in verschiedenen Größen für zwei bis zwölf Personen an. Neu: Haines 1070 mit Bimini!

 

Das neue Centre Pompidou Metz zeigt eine Vielfalt künstlerischer Arbeitsbereiche: Malerei, Skulptur, Installation, Grafik, Fotografie, Video, Klangwerke, Film, Architektur und Design. Die Ausstellungs-objekte kommen im Wesentlichen aus den Beständen des Musée National d‘Art Moderne, der umfangreichsten Sammlung zeitgenössischer Kunst in Europa. Also: Auf nach Metz! Vom Port des Regates sind es nicht mal zwei Kilometer zu Fuß. 

 

Das Land zwischen Rhein und Vogesen bietet neben seinen guten Weinen deftige Spezialitäten wie Sauerkraut. Eine besondere Leckerei ist der Flammkuchen: eine dünnkrustige, mit Sahne, Schinken und Zwiebeln belegte lothringische Pizza. Zum Essen sollten Sie einen Gewürztraminer probieren und nach der Mahlzeit darf ein Obstbranntwein nicht fehlen.

 
Neuigkeiten zum Thema Bootswelt auf kuhnle-log.de