Binnen und Bodden: Stettiner Haff, Peenestrom, Achterwasser, Greifswalder Bodden und Strelasund

Vom Stettiner Haff lockt zunächst ein Abstecher in den ersten Mündungsarm der Oder, die Dievenow. Städte wie Wollin und Cammin beeindrucken mit mittelalterlichen Kirchen, Dievenow und Heidebrink mit feinsten weißen Ostseestränden. Ein anderes Nebengewässer des Haffs, der Große Vietziger See bietet ebenfalls raschen Zugang zur Küste. Über die Alte Swine, einen kaum benutzten, aber gut betonnten Nebenarm der Swine (zweiter Mündungsarm der Oder) führt der Törn auf geschützten Gewässern nach Westen. Der alte Badeort Swinemünde hat einen gut geschützten Yachthafen, viel Strand und einen großen Kurpark, den man mit der Pferdekutsche erkunden kann. Der breite Peenestrom ist der westlichste und dritte Mündungsarm der Oder in die Ostsee. Er hat zwei ausgedehnte Buchten: das Achterwasser und das Krumminer Wiek. Teile des schilfbewachsenen Ufers stehen unter Naturschutz. Über den Strelasund ist nun Stralsund schnell erreicht.

Törnvorschläge

führerscheinpflichtig (SBF Binnen)

Kleiner Oder-Törn: - 7 Tage

Zehdenick - Oderberg - Schwedt - Gartz - Stettin und zurück

7 Tage / 236 km / 7 Schleusen + 2 Hebewerke

Rundtörn: Finow-Oder - 7 bis 14 Tage

Hafendorf Müritz - Fürstenberg - Zehdenick - Finowkanal - Oderberg - Zehdenick - Fürstenberg und zurück

7-14 Tage / 321 km / 18 Schleusen

Großer Oder-Törn: - 10 bis 14 Tage

Hafendorf Müritz - Fürstenberg - Zehdenick - Oderberg - Schwedt - Stettin und zurück

10-14 Tage / 462 km / 26 Schleusen + 2 Hebewerke

Einfachfahrt Oder: - 3 bis 4 Tage

Zehdenick - Stettin

3-4 Tage / 131 km / 6 Schleusen und 1 Schiffshebewerk

führerscheinpflichtig (SBF Binnen/See)

Kleine Einfachfahrt: Oder - 7 bis 14 Tage

Zehdenick - über die Oder - Stralsund

7-14 Tage / 323 km / 2 Schleusen

Große Einfachfahrt: Oder - 10 bis 14 Tage

Hafendorf Müritz - über die Oder - Stralsund

10-14 Tage / 450 km / 15 Schleusen

Ostsee-Einfachfahrt: Oder 3 bis 4 Tage

Stralsund-Stettin

3-4 Tage / 185 km / keine Schleusen

Button den Antenne MV
Logo von Whatsapp mit der Nummer 039823 2660. Wir beraten Sie gern!

Voraus - Binnen bis zur Oder

Der Törn von Zehdenick oder der Müritz an die Ostsee oder umgekehrt bietet gerade erfahrenen Chartercrews neue Höhepunkte und Herausforderungen. Vom Hafendorf Müritz geht es durch die Binnengewässer der Mecklenburgischen Seenplatte bis Liebenwalde, eine reizvolle Strecke, die jedoch an anderer Stelle ausführlich beschrieben ist (Mecklenburgische Großseen und Kleinseen).

An der Basis Zehdenick vorbei, führt der Oder-Havel-Kanal - fast schon eine Wasser-Autobahn - die Crew zum ersten Törnhöhepunkt, einem Bootsfahrstuhl aus Stahl, der 36 Meter Höhenunterschied zur Oder hinunter in nur wenigen Minuten bewältigt. Es ist das älteste noch betriebene Schiffshebewerk Deutschlands und ein sehr anschauliches Beispiel der Ingenieurskunst. Es lohnt sich, vor oder nach der Fahrt durch das Hebewerk die Technik noch einmal als normaler Landbesucher anzusehen. Außerdem informiert ein Besucherzentrum über den geplanten Neubau.

Oder und Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße

Hinter dem Schiffshebewerk beginnt die unkomplizierte Fahrt auf der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße. Hier ist die Natur ein ständiger Wegbegleiter. Wer statt der Kanalfahrt die Flussfahrt wählt, fährt mit der Strömung durch den teilweise binationalen Nationalpark Unteres Odertal. Sie erreichen Stettin mit seinem Welthafen. Die Stadt Stettin dankt ihren Gästen den Besuch mit weltoffener Atmosphäre, zum Teil hervorragenden Restaurants und spannenden Museen. Außerdem macht Bootfahren in einem Welthafen mit seinen verzweigten Wasserwegen, Verbindungs- und Stichkanälen einfach Spaß.

 

Weiter östlich ist schnell das Naherholungsgebiet der Stettiner, der Dammsche See erreicht. An dem fischreichen Gewässer gibt es Badestrände, Sportboothäfen und Ausflugsrestaurants. Vom Dammschen See ist es nicht mehr weit zum Stettiner Haff, einem geschützten Stück Ostsee. Grenzkontrollen gibt es seit 2008 nicht mehr, da Polen dem Schengener Abkommen beigetreten ist. Damit Sie auf den Besuch in Polen gut vorbereitet sind, informiert Sie der Törnplaner Peene, Oder und Bodden (im Reisepreis enthalten) ausführlich über Häfen und Landgänge, auch eine Wortliste "Polnisch für Bootfahrer" ist enthalten.

Stettiner Haff, Peenestrom, Achterwasser, Greifswalder Bodden und Strelasund

Vom Stettiner Haff lockt zunächst ein Abstecher in den ersten Mündungsarm der Oder, die Dievenow. Städte wie Wollin und Cammin beeindrucken mit mittelalterlichen Kirchen, Dievenow und Heidebrink mit feinsten weißen Ostseestränden, die vom Anleger auf der Innenseite schnell zu Fuß erreicht sind. Ein anderes Nebengewässer des Haffs, der Große Vietziger See bietet ebenfalls raschen Zugang zur Küste. Über die Alte Swine, einen kaum benutzten, aber gut betonnten Nebenarm der Swine (zweiter Mündungsarm der Oder) führt der Törn auf geschützten Gewässern nach Westen. Der alte Badeort Swinemünde hat einen gut geschützten Yachthafen, viel Strand und einen großen Kurpark, den man mit der Pferdekutsche erkunden kann. Der breite Peenestrom ist der westlichste und dritte Mündungsarm der Oder in die Ostsee. Er hat zwei ausgedehnte Buchten: das Achterwasser und das Krumminer Wiek. Teile des schilfbewachsenen Ufers stehen unter Naturschutz.

Wolgast ist eine traditionelle Hafenstadt, die mehrere Häfen, Einkaufsmöglichkeiten und vom Turm der Petri-Kirche einen traumhaften Blick bietet. An der Nordspitze der Insel Usedom liegt Peenemünde. Greifswald mit dem gemütlichen Fischerort Wiek an der Mündung des Ryck lohnt einen Abstecher. Über den Strelasund ist nun Stralsund schnell erreicht.